Wohnhaus in Dogern

Das Einfamilienhaus mit Doppelgarage entstand auf einem Randgrundstück mit einer angrenzenden Obststreuwiese in einem Neubaugebiet von Dogern. Das Gebäude ist in Massivbauweise ausgeführt. Der überdachte Eingangsbereich verbindet die Doppelgarage mit dem Wohngebäude. Die im Zentrum des Hauses in einem Luftraum wie eine Skulptur ins Obergeschoss führende Treppe trennt den großzügigen Eingangsbereich vom Wohnbereich. Gleichzeitig bietet an dieser Stelle der Luftraum interessante Blickbeziehungen. Auf der Südwestseite ist im Erdgeschoss im Koch- und Essbereiches das Gebäude heraus geschoben und bildet im Obergeschoss einen Balkon bzw.- Terrassenbereich. Der Wohnbereich liegt der Topografie entsprechend zwei Stufen tiefer als das Eingngangsniveau. So hat Wohn- wie Essbereich eine ebenerdige vorliegende Terrasse.

 

Weitere Ansichten