Kinderkrippe in Ühlingen

Für die Erweiterung des bestehenden Kindergartens in Ühlingen um eine Kinderkrippe mit zwei Gruppen, Mehrzweckraum und Speisesaal wurde der ältere Teil des bestehenden Kindergartens abgebrochen und durch zwei eingeschossige Baukörper ersetzt. Die Ebenerdigkeit und großzügigen Verglasungen der Gebäude stellen die Beziehung zwischen den Innenräumen und dem idyllischen Grundstück her, das inmitten eines alten Baumbestands direkt an der Schlücht liegt.

Der Einsatz von nachwachsenden ökologischen Rohstoffen war ein zentrales Konstruktionsprinzip, das den Erweiterungsbau der Kinderkrippe kennzeichnen sollte. So wurden die beiden orthogonal zueinanderstehenden Baukörper komplett in Holzständerbauweise errichtet. Aussenwände und Dachelemente sind mit Gutex-Faserplatten bekleidet und die Dämmgefache mit Zellulose oder Steinwolle ausgefüllt. Als zentraler Wärmeerzeuger wurde eine ökologische Pelletsheizung eingebaut, die den bestehenden Kindergarten und die neue Krippe über eine Fernwärmeleitung mit Heizenergie versorgt.

Die Bewegungslandschaft in einem der beiden Gruppenräume ist das Herzstück der Krippe. In enger Zusammenarbeit von Architekten, Erzieherinnen und Handwerkern wurde ein großzügiges Spielelement entwickelt, das nicht nur zum Spielen anregt sondern auch pädagogische Aspekte beinhaltet.