Hugo-Häring-Auszeichnung 2011
Bund deutscher Architekten (BDA)

Auszug aus dem Juryprotokoll:

Königsfelder Hof, Waldshut-Tiengen

Bauherr: Hermes GmbH, vertreten durch Georg Harmel
Architekt: Ernesto Preiser, Waldshut-Tiengen

Der Königsfelder Hof am Altstadtrand von Waldshut bildet ein Ensemble aus Haupt- und Nebengebäude. Dem Anspruch des Investors nachkommend wurde das Objekt in Teileigentum aufgegliedert, wobei beim Hauptgebäude die historische Substanz weitgehend erhalten blieb, während das Nebengebäude abgerissen und durch ein Bauwerk mit zeitgemäßen architektonischen Akzenten ersetzt wurde. Dabei sind Aufzug und Treppe nach außen verlagert worden ohne Eingriffe in die alte Substanz.

Die Außenräume zum Seltenbach und der Stadt wurden ins Gesamtkonzept vorbildlich eingebunden und bilden für den Besucher einen angenehmen Zugang und für den Bewohner einen optimalen Außenbereich mit schöner Aussicht. Das Nebengebäude nimmt die historischen Proportionen auf und enthält hochwertige moderne Wohnungen. Materialien und Fassaden nehmen in ihrer Holzstruktur die Materialität alter Remisen auf. Der Königsfelder Hof ist ein gelungenes Beispiel für die Ertüchtigung eines historischen Gebäudes in einer Altstadt. Von besonderem Reiz ist dabei das Zusammenspiel historischer Substanz und moderner Architekturdetails, welches die außergewöhnliche Atmosphäre des Ensembles ausmacht.

Würdigungen der Jury:

Prof. Dipl.-Ing. Raimund Blödt, Konstanz (Vorsitzender)
Dipl. Ing. Urban Knapp, Badan-Baden
Dipl. Ing. Volker Rosenstiel, Freiburg
Dr. Jürgen Glocker, Kulturreferent, Landratsamt Waldshut
Gabriela Jasch-Ramsteck, Südkurier Waldshut